Aquaslash (Filmkritik)

Sommer, Sonne Party. Die Abschlussklasse 2018 feiert ihren großen Tag in einem Freibad im Wet Valley. Während die Heteromachos weiterhin auf den Nerds rumhacken, die Mädels in knappen Bikinis in der Sonne braten und sich diverse Paare vögeln treibt sich ein Killer auf dem Gelände rum und es kommt zu Beziehungsdramen…

Kritik:

Renaud Gauthier lässt in diesem kanadischen Horrorfilm halbnackte Erwachsene, die Teenager spielen, in einer Wasserrutsche sterben. Ok dies geschieht mit gut umgesetzten Effekten und gelungenen Kameraeinstellungen.

Das wars auch schon. Die Charaktere sind klischeebeladen und nerven einfach nur. Und sie handeln komplett unlogisch. Die Darsteller sind nicht besonders überzeugend.

Fazit:

Außer ein paar fesche Typen und jede Menge Blut hat der Film nicht viel zu bieten.

Bewertung: 1 von 5.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s