Shock (DVD Review)

Die junge Janet Stewart wartet in einem Hotel in San Francisco auf die Rückkehr Ihres Mannes. Durch das Fenster wird sie Zeugin, wie ein Mann seine Frau mit einem Kerzenleuchter erschlägt. Als Janes Mann eintrifft, findet er sie fast bewusstlos in einem schweren Schockzustand und bittet den Psychiater Richard Cross (Vincent Price) um Hilfe Was er nicht weiß: Cross selbst war der Mörder, und um die Frau zum Schweigen zu bringen, lässt er Sie in sein privates Sanatorium einweisen. Als sie langsam aus ihrem Schockzustand erwacht, muss sie um ihr Leben kämpfen.

Bild:

Das Bild liegt in schwarz/weiß vor und ist ob dem Alter des Films sehr gut. Es gibt nur minimales Hintergrundrauschen, das nicht störend auffällt. Größere Defekte bleiben aus. Kontrast und Helligkeit sind sehr gut abgestimmt, es gehen keine Details verloren. Die Schärfe ist etwas weich, unterliegt aber keinen Schwankungen.

3,5/5

Ton:

  • Mono 1.0 Deutsch
  • Mono 1.0 Englisch

Der Ton kommt gut abgemischt aus dem Center. Aufgrund des Alters des Films fehlt es etwas an Dynamik. Die beiden Tonspuren unterscheiden sich weder in Qualität, noch in Lautstärke voneinander. Die Dialoge sind immer gut verständlich, und werden nicht überlagert.

3,5/5

Extras:

  • Trailershow

Als Bonus gibt es eine Classic-Trailershow.

0,5/5

Fazit:

Fans von klassischen Horrorfilmen werden ihre Freude an dem Film haben. Außerdem bringt Savoy Film das Werk erstmals auf Deutsch auf DVD raus. Die technische Umsetzung ist gut, vor allem das Bild überzeugt.

3,5/5

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s