I’m a Cyborg, but that’s ok (DVD Review)

Inhalt:

Young-goon ist überzeugt, ein Cyborg zu sein. Zum Frühstück lutscht sie Batterien und verpasst sich auch mal selbst einen Stromstoß. Lampen, Automaten und andere elektrische Geräte sind ihre bevorzugten Gesprächspartner, mit denen sie durch das Gebiss ihrer Großmutter Kontakt aufnehmen kann. Als das Mädchen in eine Nervenklinik eingewiesen wird, lernt sie dort den selbsterklärten Seelendieb Il-Sun kennen. Mitten im irren Umfeld beginnt eine zarte Romanze zu blühen, die jedoch von der schrecklichen Tatsache bedroht wird, dass Young-goon sterben muss, sollte sie weiterhin die Nahrungsaufnahme verweigern…

Bild:

Die Bildqualität lässt keine Wünsche offen. Es gibt weder ein Rauschen, noch anderer Defekte. Die Schärfe ist auf hohem Niveau und unterliegt keinen Schwankungen. Kontrast und Helligkeit sind sehr gut abgestimmt, es gehen keine Details unter. Die Farben leuchten satt und kräftig.

4,5/5

Ton:

  • Dolby Digital 5.1 Deutsch
  • Dolby Digital 5.1 Koreanisch

Die beiden Tonspuren unterscheiden sich weder in ihrer Qualität noch in der Lautstärke voneinander. Die Geräusche wurden sehr gut auf alle Lautsprecher verteilt, so dass Raumklang entstehen kann. Die Höhen und Tiefen wurden gut abgemischt, auch der Subwoofer kommt zum Einsatz. Die Dialoge sind gut verständlich und werden nicht überlagert.

4,5/5

Extras:

  • Making of
  • Interviews mit Park Chan-mook, Lim Soo-jung, Jung Si-hoon
  • Deleted Scenes inkl. Kommentar des Regisseurs
  • Trailer
  • Szenen von der Berlinale

Das breit gefächerte Bonusmaterial ist sehr abwechslungsreich und interessant. Die Interviews sollte man sich aber erst nach dem Film ansehen, da hier die Handlung und auch das Ende verraten werden. Außerdem sieht man bei den Interviews auch Filmszenen und Szenen vom Dreh. Das Making of gibt 20 Minuten lang einen Einblick hinter die Kulissen.

4/5

Fazit:

Nach Parks Rache-Trilogie überrascht der Regisseur mit einem Film, der einen komplett anderen Weg einschlägt. Auch in diesem Genre kann er überzeugen. Wer eine skurile, romantische Komödie sehen will, sollte auf jeden Fall mal einen Blick riskieren. Die technische Umsetzung ist hervorragend, auch das Bonusmaterial weiß zu gefallen.

4,5/5

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s