Adam Dalgliesh, Scotland Yard – Staffel 1 (DVD Review)

Adam Dalgliesh ist Inspector bei Scotland Yard und gerade erst wieder in den Polizeidienst zurückgekehrt. Durch ein persönliches Trauma umgibt ihn mehr als nur ein Hauch von Traurigkeit. Seine ihm unterstellten Mitarbeiter finden es äußerst seltsam, dass der Inspector in seiner Freizeit poetische Verse verfasst, die bereits in Buchform veröffentlicht wurden und sogar recht erfolgreich sind. Dalgliesh ist ein Tüftler, ein nachdenklicher, feingeistiger Mensch, mit viel Scharfsinn gesegnet und ein ausgezeichneter Beobachter.

London, Anfang der 70er-Jahre: Im ersten Fall Tod im weißen Häubchen (Shroud for a Nightingale) von Adam Dalgliesh, Scotland Yard werden DCI Adam Dalgliesh (Bertie Carvel) und sein Kollege DS Masterson (Jeremy Irvine) zur Untersuchung eines mysteriösen Todesfalls in die ländlich gelegene Krankenpflegerinnenschule Nightingale House gerufen. Dort kam vor den Augen der entsetzten Schwesternanwärterinnen eine Mitschülerin während eines medizinischen Tests qualvoll zu Tode. Als wenig später im Schwesternwohnheim eine weitere Leiche gefunden wird, muss Adam Dalgliesh einen Mörder stellen, der das Töten als Allheilmittel für sämtliche Übel dieser Welt versteht.

Fall 2 Der schwarze Turm (The black Tower) ist für Inspector Dalgliesh eine sehr persönliche Angelegenheit. Aufgrund einer rätselhaften Einladung seines Mentors fährt er in ein idyllisch gelegenes Sanatorium im englischen Dorset. Doch bei seiner Ankunft wird ihm mitgeteilt, dass sein Freund urplötzlich verstorben sei. Dalgliesh ist untröstlich, dass er zu spät kam. Doch schnell spürt er, dass in dem merkwürdig anmutenden Heim nicht alles mit rechten Dingen zugeht. Nach einem erneuten Todesfall ist sich Dalgliesh sicher, dass die tragischen Ereignisse miteinander zu tun haben. Wenn hier tatsächlich ein Serientäter sein Unwesen treibt, dann drängt die Zeit…

Der dritte Fall Der Beigeschmack des Todes (A Taste for Death) führt das Ermittlerteam in die St. Matthew‘s Church in London. Dort wurden zwei Leichen mit durchschnittener Kehle aufgefunden. Zunächst sieht alles nach Mord und anschließendem Selbstmord des Täters aus, doch Dalgliesh hegt Zweifel an diesem Tathergang. Seine Nachforschungen führen ihn zu einer gesellschaftlich hoch angesehenen Familie. Sir Paul Berowne, Minister Ihrer Majestät, hatte erst vor wenigen Tagen unerwartet sein Regierungsamt niedergelegt. Jetzt liegt er mit einer klaffenden Halswunde neben dem ebenfalls toten Obdachlosen Harry Mack. Dass alle in Frage kommenden Tatverdächtigen scheinbar wasserdichte Alibis vorweisen können, macht den kniffligen Fall schier unlösbar. Doch Dalglieshs Spürsinn, kombinatorisches Geschick und Beharrlichkeit führen letztlich doch zur Auflösung des Verbrechens. Beim Showdown, der ein weiteres Opfer fordert, kommt schließlich die Wahrheit ans Licht.

Den Machern von Adam Dalgliesh, Scotland Yard ist es nicht nur gelungen, P. D. James‘ Romanvorlagen beeindruckend umzusetzen, sondern auch Setting und Atmosphäre der 70er-Jahre famos einzufangen. Seinerzeit löste die britische Polizei ihre Kriminalfälle ohne DNA-Analyse oder Luminol und notierten die Informationen noch auf Notizblöcke, anstatt ins Smartphone oder Tablet. Und selbstverständlich wurden die Verbrecher noch stilvoll im nagelneuen 12 Zylinder-Jaguar 2+2 E Type in British Racing Green verfolgt… Neben George Gently, Grantchester, Inspector Morse sowie Der junge Inspektor Morse ist Adam Dalgliesh, Scotland Yard die fünfte „Retro“-Krimiserie von Edel Motion – und ein „Must-See“ für Fans von britischen Krimis und 70er-Jahre-Nostalgiker.

Bild:

Die Bildqualität ist sehr gut. Die Farben sind eher dunkel gehalten, wirken jedoch sehr natürlich. Kontrast und Helligkeit sind gut eingestellt, es gehen so keine Details bei finsteren Szenen verloren. Ein sehr leichtes Hintergrundrauschen ist vorhanden, stört aber nicht. Grobe Defekte fallen keine auf. Die Schärfe ist im guten Mittel und schwankt recht selten.

Bewertung: 4 von 5.

Ton:

  • Dolby Digital 5.1 Deutsch
  • Dolby Digital 5.1 Englisch

Auch der Ton ist gelungen. Er kommt wuchtig und mit gut abgemischten Höhen und Tiefen aus den Lautsprechern. Dabei sind die Dialoge auch immer gut verständlich und werden nicht überlagert. Tondefekte fallen nicht auf. Die Rears werden mit Hintergrundmusik angespielt, so kommt Raumklang auf. Die beiden Tonspuren unterscheiden sich qualitativ nicht von einander.

Bewertung: 4 von 5.

Extras:

Leider gibt es keine Extras.

Fazit:

Mit Adam Dalgliesh bekommen wir die nächster Retro Krimiserie, die auf britischen Romanen basiert. Jedem Fall widmet die Serie zwei Episoden, so bleibt mehr Raum für die Geschichte und Charakterentwicklung.

Bewertung: 4 von 5.

Wir bedanken uns bei Glücksstern PR für die freundliche Unterstützung.

Hier könnt ihr die DVD kaufen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s