Ein unvergesslicher Sommer (Filmkritik)

Ali verbringt die Sommerferien mit seinem kleinen Bruder Selim bei den Großeltern am Land. Doch begeistert ist er nicht davon, einen Monat in der Pampa zu sein, noch dazu nervt sein kleiner Bruder, der mit seiner GoPro alles aufnimmt. Auch die fortschreitende Demenz der Großmutter trübt die Stimmung.

In der Ortschaft trifft Ali auf seinen alten Freund Pierre, der ihn in seiner Clique aufnimmt und ein Mädchen überredet, Alis Unschuld zu rauben…

Kritik:

Hélène Angel präsentiert uns einen einfühlsamen Coming of Age Film, in dessen Mittelpunkt ein Jugendlicher auf den Stufen zum Erwachsenwerden steht. Liebe und Sex werden naturgemäß interessanter und alles andere drumherum nervt einfach nur. So steht auch der kleine, lebenslustige Bruder im totalen Kontrast zu Ali. Großmutters Krankheit bringt den Jungen dann wieder auf die Bahn und er zeigt mehr Verantwortung als zuvor.

Angel zeichnet ihre Charaktere liebevoll und detailreich. Die Themen werden ruhig und mit Bedacht angegangen. Die Darsteller machen ihre Sache recht gut und überzeugen in ihren Rollen. So wird Ali, Talid Ariss, im Verlauf des Films mehr oder weniger erwachsen.

Die Sets sind gut gewählt und detailreich gestaltet. Die Musik passt gut dazu und so kommt auch gleich Urlaubsstimmung auf.

Fazit:

Ein gelungener Coming of Age Film.

Bewertung: 3 von 5.

Hier könnt ihr die DVD kaufen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s