McDonald & Dodds – Staffel 2 (DVD Review)

Nach anfänglichen Schwierigkeiten haben sich die toughe DCI Lauren McDonald (Tala Gouveia, Heute oder morgen) und der etwas unbeholfene, aber dennoch überaus clevere Mittfünfziger DS Dodds (Jason Watkins, The Crown, Doctor Who) inzwischen zusammengerauft und bilden gerade durch ihre extremen Gegensätze ein perfektes Gespann, das sich gegenseitig den Rücken stärkt – trotz vieler Hindernisse, die ihnen in den Weg gelegt werden…

In Staffel 2 werden die beiden sympathischen Spürnasen in der Stadt, in der die hohen Preise für Cream Tea normalerweise die schlimmsten Verbrechen sind, erneut mit kniffligen Mordfällen konfrontiert:

Fünf Freunde (darunter 80er-Jahre-Pop-Sternchen Patsy Kensit als frühere Moderatorin, Spandau Ballet-Bassist Martin Kemp als exaltierter Musikmogul, Cathy Tyson, Mona Lisa als Ex-Kolumnistin und Rupert Graves, Inspector Lestrade aus Sherlock als alternder Kulturkritiker) steigen mit einem Heißluftballon auf. Jedoch erreichen nur vier von ihnen sicher den Boden, denn nach der gelungenen Notlandung fehlt der Passagier Frankie Marsh (Vince Leigh, Der Preis des Verbrechens, Agatha Christie’s Marple). Die Überlebenden behaupten zunächst, es war ein Unfall, dann, dass es sich seitens Frankies um einen Akt der reinen Nächstenliebe gehandelt habe. Der Ballon sei zu schwer gewesen, und so hätte er sich geopfert, um die anderen vor dem drohenden Absturz zu retten. Frankies Leiche und einige Unregelmäßigkeiten am Ballon deuten jedoch darauf hin, dass sein Abgang nicht ganz so freiwillig war, auch sind die mehr oder weniger coolen Reaktionen des Quartetts höchst verdächtig. Dodds und McDonald beginnen mit ersten Untersuchungen und erhalten dabei tatkräftige Hilfe von Roy Gilbert (Comedian Rob Brydon, der ebenfalls schon einmal die Figur Inspector Lestrade darstellte), einem in Teilzeit arbeitenden Flugunfallermittler, der dem linkischen DS Dodds in Sachen Schrulligkeit in nichts nachsteht…

Es dauert nicht lange, bis die nächste Leiche in Bath gefunden wird: Nach einer Party wird der attraktive französische Rugby-Profi Dominique Aubert (Tomos Gwynfryn) in einem Eisenbahntunnel tot aufgefunden. Unter äußerst widrigen Umständen versuchen McDonald und Dodds, die Geschehnisse der Nacht zu rekonstruieren, denn ihre Arbeit wird dadurch erheblich erschwert, dass sich die wichtigsten Zeuginnen, eine Gruppe junger Schottinnen, aufgrund ihres exzessiven Mädels-Wochenendes an kaum etwas erinnern. Auf dem Handy von Doreen (Sharon Rooney, My Mad Fat Diary) befinden sich jedoch jede Menge Fotos, die ihre beste Freundin, die kokette Angela (James McAvoys Schwester Joy, Avengers: Endgame), zu belasten scheinen. Während die Frauen an ihrem ursprünglichen Plan festhalten, das Wochenende durchzutrinken – und sogar den Mord zu einem Teil ihres Herumalberns machen –, wird McDonald und Dodds schnell klar, dass hinter der Liaison zwischen Dominique und der verheirateten Angela mehr steckt als ein zufälliges Treffen am Abend zuvor. Aber natürlich ist Angela nicht die einzige in der Truppe, die ein Geheimnis zu verbergen hat…

Bei ihrem dritten Fall stoßen die beiden Ermittler an ihre Grenzen. Keine Leiche, kein Motiv und ein steriler Tatort. Nur eins ist klar – es war Mord! Denn der unnatürliche Tod der rumänischen Social Media-Influencerin Rose Boleyn (Rosie Day, Outlander, Grantchester) ereignete sich auf dem OP-Tisch einer privaten Schönheitsklinik. Nachdem die Rechtsmedizin den Fall als Narkoseunfall erachtet hatte, wurde die Leiche des Opfers zur Einäscherung freigegeben. Doch als das Ergebnis der routinemäßigen Blutuntersuchung eintrudelt, stellt sich heraus, dass die Todesursache Kaliumchlorid war – eine Substanz, die Herzstillstand verursacht. Werden McDonald und Dodds am Ende auch dieses Rätsel lösen können, oder haben sie ihren Meister in einem Täter gefunden, dem es tatsächlich gelungen ist, den perfekten Mord zu begehen?

Zu allem Übel droht Dodds eine medizinische Untersuchung, die ihn schlimmstenfalls vorzeitig in die Pension befördern könnte. Sind die Tage der kuriosen, jedoch erfolgreichen Zusammenarbeit von McDonald und Dodds bald gezählt?

Bild:

Die Bildqualität ist wieder sehr gut. Es gibt kein nennenswertes Rauschen, und es fallen keine anderen Defekte auf. Die Farben leuchten kräftig und wirken sehr natürlich. Kontrast und Helligkeit sind gut eingestellt, so gehen keine Details im Dunkeln verloren. Die Schärfe ist im oberen Bereich und schwankt recht selten.

Bewertung: 4.5 von 5.

Ton:

  • Dolby Digital 5.1 Deutsch
  • Dolby Digital 5.1 Englisch

Der Ton ist ebenfalls wieder gut gelungen. Er kommt wuchtig und mit gut abgemischten Höhen und Tiefen aus den Lautsprechern. Dabei spielen die Rears brav bei der Hintergrundmusik mit. Die Dialoge sind immer gut verständlich und werden nicht überlagert. Tondefekte fallen keine auf. Die beiden Tonspuren unterscheiden sich qualitativ nicht voneinander.

Bewertung: 4 von 5.

Extras:

  • Trailer

Als Bonus gibt’s einige Trailer.

Bewertung: 0.5 von 5.

Fazit:

Das ungleiche Ermittlerduo bringt uns drei interessante Fälle und jede Menge Charme. Die Gute Nachricht: es werden drei weitere Folgen gedreht.

Bewertung: 4 von 5.

Wir bedanken uns bei Glücksstern PR für die freundliche Unterstützung.

Hier könnt ihr die DVD kaufen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s