Mr. Heart (Serienkritik)

Universitätsmarathonläufer Jin Won macht sich Sorgen, seine rekordverdächtigen Werte beim nächsten Rennen halten zu können. Viel wird vom ihm erwartet und viel mehr erhoffen sein Scheitern, was dem jungen Läufer schlaflose Nächte beschert. Um für die nächste Meisterschaft zu trainieren, stellt ihm der Trainer den Erstsemester Gong Sang Ha als Tempomacher zur Seite. Jin Won hält von dieser Idee allerdings gar nix. Doch im Lauf der Zeit kommen sich die Beiden näher…

Kritik:

Boy Love Serien werden immer beliebter und so gibt es zum Glück auch laufend Nachschub. Mit Mr. Heart schuf Regisseur Park Sun Jae eine achtteilige Mini-Webserie über zwei unterschiedliche Studenten. Dabei kümmert sich Park gut um seine Charaktere und erzählt uns eine witzige und auch romantische kleine Geschichte.

Im Laufe der rund zehnminütigen Folgen lernen wir die beiden Protagonisten kennen, erfahren von ihrer Vergangenheit und erleben den Anfang einer Liebesgeschichte. Doch bis dahin dauert es ein Wenig, denn die beiden kommen aus unterschiedlichen Welten. Jin Won stammt aus einer reichen Familie, alles was er je wollte, bekam er auch. Doch gab es auch Streit mit seinem Vater. Sang Ha hingegen hat seine Eltern verloren und muss nun deren Schulden abarbeiten. Schon lange schwärmt er für den sportlichen Jin Won, so dass er ihm auf die Uni gefolgt ist. Doch dieser denkt nur ans Gewinnen. Natürlich kann der quirlige und immer fröhliche Sang Ha im Verlauf der Serie das Herz von Jin Won erweichen.

Die beiden Darsteller Sejin Lee und Seungho Cheon machen ihre Sache recht gut. Sie wissen Mimik und Gestik gekonnt einzusetzen und überzeugen in ihren Rollen. Auch die Nebendarsteller sind gut gewählt und finden sich gut in der Geschichte ein. Der Nebenstrang mit Sang Has Vergangenheit trübt ein wenig das vollkommene Glück, lässt aber auf der anderen Seite etwas Spannung aufkommen.

Die Ausstattung der Sets ist gelungen und auch die Musik passt gut  zu den gezeigten Szenen. Dabei dominiert der Titelsong auch zwischendurch. Park findet eine gute Mischung aus sportlichen, romantischen und erzählerischen Szenen. Durch die relativ kurze Laufzeit konzentriert es sich aufs Wesentliche.

Fazit:

Mr. Heart erzählt eine kleine und süße Geschichte, die vor allem von der Chemie zwischen den beiden feschen Hauptdarstellern lebt.

Bewertung: 4 von 5.

Ihr könnt die Serie bei Rakuten Viki streamen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s