Ein Hauch von Amerika (DVD Review)

Als sich nämlich Anfang der 1950er-Jahre der Kalte Krieg zuspitzte, verlegten die USA im Rahmen ihrer NATO-Verpflichtungen hunderttausende Soldaten nach Deutschland, denn die Doktrin der NATO lautete: „In Deutschland wird der Weltfrieden verteidigt.“ Mit den Soldaten hielt ein Hauch von Amerika und damit ein völlig neuer Lebensstil Einzug: Kaugummi und Eis für die Kinder, Zigaretten und Jazzmusik für die Jugendlichen, Nylonstrümpfe und Lippenstift für die jungen Damen. Bars und Souvenirläden eröffneten, und es entstanden neue Arbeitsplätze – auch für Frauen. Kein Wunder, dass dies zu zahlreichen Liebschaften zwischen den coolen G.I.s und deutschen „Frolleins“ führte… Kirchen und Lokalpolitiker indes sahen den gesellschaftlichen Umbruch oft negativ, beklagten insbesondere das grassierende „Dirnenunwesen“.

Unter den US-Streitkräften waren auch zahlreiche afroamerikanische Soldaten. Im Vergleich zur Heimat, wo ihr Leben noch durch Rassentrennung geprägt war, empfanden sie Deutschland als wesentlich liberaler. Doch auch hier gehörten Diskriminierung und Rassismus zum Alltag. Wenn ein afroamerikanischer Soldat eine Bar für weiße Kameraden besuchte, gab es meistens Ärger. Noch mehr Probleme entstanden, wenn ein afroamerikanischer G.I. mit einer deutschen Frau ausging oder diese gar ein Kind von ihm bekam. Da waren sich die weißen Amerikaner und Deutschen einig: Das ist „Rassenschande“. So sahen einige afroamerikanische Soldaten keinen anderen Ausweg, als mit ihrer deutschen Freundin in die DDR zu fliehen, wo sie sich ein Leben ohne Vorurteile erhofften.

Bild:

Das Bild wird in satten und kräftigen Farben präsentiert. Diese wirken sehr natürlich. Kontrast und Helligkeit sind gut eingestellt, so gehen auch bei nächtlichen Aufnahmen keine Details im Dunkeln verloren. Es gibt weder ein Rauschen, noch fallen andere Defekte auf. Die Schärfe ist im oberen Bereich und unterliegt keinen Schwankungen.

Bewertung: 4.5 von 5.

Ton:

  • Stereo 2.0 Deutsch/Englisch

Auch der Ton ist sehr gelungen. Er kommt wuchtig und mit gut abgemischten Höhen und Tiefen aus dem Center. Dabei sind die Dialoge immer gut verständlich und werden nicht von Hintergrundgeräuschen überlagert. Tondefekte fallen keine auf.

Bewertung: 4 von 5.

Extras:

  • Interviews
  • Rassismus in den 1950ern und heute

Als Bonus gibt’s einige interessante Interviews. Auch das Thema Rassismus wird angesprochen.

Bewertung: 3 von 5.

Fazit:

Ein Hauch von Amerika porträtiert eine Epoche, die bisher weniger Beachtung in Film und Fernsehen fand. Dabei werden Themen angesprochen, die bedauerlicherweise auch heute noch aktueller den je sind. Die Charaktere sind gut ausgearbeitet und die Geschichte in der fiktiven Stadt wird stets interessant erzählt.

Bewertung: 4 von 5.

Wir bedanken uns bei Glücksstern PR für die freundliche Unterstützung.

Hier könnt ihr die DVD kaufen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s