Futur Drei (Filmktirik)

Parvis ist der Sohn iranischer Einwanderer. Er vertreibt sich seine Freizeit mit Grindr Dates und heißem Sex. Nach einem Ladendiebstahl muss er Sozialstunden in einem Flüchtlingsheim leisten. Dort trifft er auf die iranischen Geschwister Banafshe und Amon. Zwischen den Dreien entwickelt sich eine fragile Beziehung. Doch ist ihre Zukunft in Deutschland ungewiss…

Kritik:

Autor und Regisseur Faraz Shariat erzählt in seinem Debüt die Geschichte eines queeren Einwandererkindes, der sein Leben in Deutschland genießt. Als er durch die Sozialstunden geflüchtete Menschen kennen lernt, bekommt er einen Einblick in deren Schicksale. Geboren und aufgewachsen in Deutschland versteht er seine Eltern nicht, die in den Iran zurückkehren wollen. Auch fühlt er sich bei den anderen Iranern im Heim eher als Außenseiter.

Dort spricht Shariat auch das Thema Homophobie an und zeigt die Migranten generell ablehnend gegenüber Schwulen. In dem Geschwisterpaar findet Parvis schnell Freunde, die sich dem Westen öffnen wollen, aber kurz vor der Abschiebung stehen. Besonders Amon fühlt sich zu Parvis hingezogen.

Die Charaktere sind interessant und die Darsteller machen ihre Sache recht gut. Benny Radjaipour kann als Parvis überzeugen, der offen seine Homosexualität auslebt und auch von einem Date zum nächsten huscht. Er steht repräsentativ für die zweite Generation Einwanderer in Zeiten des Mileniums. Offen, selbstbewusst und stark. Als Gegenpol werden Parvis Eltern dargestellt, die von den Eltern des Regisseurs gespielt werden. Sie hängen noch immer an ihrer alten Heimat und haben viel geopfert damit es ihr Sohn mal besser hat. Die dritte Gruppe sind die jungen Migranten, die von einem besseren Leben träumen und die Zeit mit Parvis genießen, der ihnen eben in dieses einen Einblick gewährt. Doch holt sie die Realität schnell wieder ein und sie haben Angst vor der ungewissen Zukunft.

Die Ausstattung der Sets ist detailverliebt und gelungen. Auch die Musik ist gut gewählt und passt zu den gezeigten Szenen. Die Handlung gibt zwar nicht viel her, wird aber stets interessanter zählt. Sharait bietet Abwechslung, baut wichtige Themen ein und nimmt sich Zeit für seine Charaktere.

Fazit:

Futur Drei ist ein interessanter Film über Menschen, denen selten im deutschen Film Raum für ihre Geschichten gegeben wird.

Bewertung: 3.5 von 5.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s