Instinct – Gefährliche Begierde (Filmkritik)

Nicoline ist Gefängnispsychologin. Sie vertritt einen Kollegen, der im Burnout ist und übernimmt dessen Patienten. So trifft sie auf den mehrfachen Sexualstraftäter Idris, der durch die Therapiesitzungen ihres Vorgängers soweit Besserung gezeigt hatte, dass er bald unbegleitet auf Ausgang gehen darf. Nicoline soll nun diesen Prozess weiter betreuen.

Obwohl sie sich von dem charismatischen Straftäter angezogen fühlt, ist sie überzeugt, dass er eine Gefahr darstellt. Idris versucht sie in seinem Bann zu ziehen und vom Gegenteil zu überzeugen…

Kritik:

Regisseurin Halina Reijn siedelt ihre Geschichte in einem recht lockeren Gefängnisalltag an und erzählt sie aus Sicht der Psychologin. Nicoline, gespielt von Game of Thrones Veteranin Carice von Houten scheint den ihr zugeteilten Patienten, Marwan Kenzari, der schon als Djafar in Diesney Aladdin glänzte, zu durchschauen. Doch fühlt sie sich irgendwie von ihm angezogen.

Reijn baut die Handlung langsam auf, sie zeigt uns die Familie der Psychologin, durchleuchtet ihre Gefühle und lässt uns mit ihr mitfühlen. Anders nähert sie sich Idris. Wir erfahren relativ wenig über ihn. Außer gelegentliche Anflüge von Wut lässt er nicht viele Gefühle zum Vorschein kommen. Und doch kommen sich die beiden näher. Instinkt und Begierde leiten sie. Die beiden Darsteller können dabei überzeugen. Ihre Mimik und Gestik passt zu den gezeigten Gefühlen und der richtige Einsatz der Musik lässt gefährliche Erotik knistern. Wie weit die geht, verrate ich hier nicht. Die anderen Darsteller bleiben eher blass und unbedeutend.

Der anfangs erwähnte lockere Strafvollzug lässt es auch so weit kommen. Denn die Psychologin trifft sich quasi allein mit dem Häftling. Es scheint dort niemand eingeschlossen zu sein, die Insassen bewegen sich frei auf dem Gelände. Es wirkt eigentlich gar nicht wie ein richtiges Gefängnis und die Therapiesitzungen kommen nicht wirklich professionell rüber. Dies hätte wahrscheinlich der Handlung eher geschadet.

Fazit:

Instinct ist ein interessantes Drama aus den Niederlanden, das eher langsam in Fahrt kommt, aber auch seine intensiven Seiten hat.

Bewertung: 2 von 5.

Wir bedanken uns bei Koch Media für die freundliche Unterstützung.

Hier könnt ihr die DVD kaufen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s