Pink Films Vol. 3&4 (Blu-ray Review)

PINK FILMS VOL. 3: ABNORMAL FAMILY
Abnormal Family, das Spielfilm-Debüt von Masayuki Suo, der später mit „Shall We Dance“ einen der größten Hits der japanischen Filmgeschichte landete, erzählt die Geschichte von Akiko, die in die Familie Mamiya einheiratet. Der Film folgt Ihrer Beziehung zur Familie ihres Mannes, insbesondere die zum jüngeren Bruder Kazo, und zu ihrem Schwiegervater. Ihr Mann hingegen hat eine Affäre mit einer Domina und ist besessen von S&M-Spielen. Abnormal Family von 1984 ist eine Verbeugung vor Ozu Yasujirô, dem bei aller stilistischen Nähe so viel sexuelle Freizügigkeit wohl kaum behagt hätte.

PINK FILMS VOL. 4: BLUE FILM WOMAN
Blue Film Woman ist ein fieberhafter Mischmasch aus Horror, Erpressungs-Sexploitation und trippy Nachtclub-Sequenzen. Erzählt wird die Geschichte von Mariko, einer jungen Frau, die den Untergang ihrer Familie rächen will. Als exklusives Callgirl, die für das Wohl reicher Geschäftsleute sorgt, setzt Mariko alle Werkzeuge ihres Handwerks ein, um die Verantwortlichen zu Fall zu bringen.

Bild:

Das Bild wird bei beiden Filmen in satten und kräftigen Farben präsentiert. Ein leichtes Rauschen ist erkennbar und gelegentlich treten Staubkörner und kleine Unreinheiten auf, was aber wieder zur teils schmuddeligen Atmosphäre beiträgt. Die Schärfe ist im mittleren Bereich und schwankt gelegentlich etwas. Bei Vol. 4 fallen diese Schwankungen etwas mehr auf. Kontrast und Helligkeit sind bei beiden Filmen gut eingestellt, es gehen keine Details im Dunklen verloren.

Bewertung: 3 von 5.

Ton:

  • Mono 1.0 Japanisch

Der Ton ist gelungen. Er kommt mit gut abgemischten Höhen und Tiefen aus dem Center. Dabei sind auch die Dialoge stets gut verständlich und sie werden nicht durch Hintergrundgeräusche überlagert. Tondefekte fallen keine auf.

Bewertung: 3.5 von 5.

Extras:

  • Pink Thrills: Jasper Sharp on Ping Eiga
  • Postkarten

Als Bonus gibts ein interessantes Interview über das Pink Films Genre und einige Postkarten.

Bewertung: 2 von 5.

Fazit:

Rapid Eye Movies erweitert die Pink Films Reihe um zwei weitere interessante Vertreter des Genres. Vol. 3 fokussiert eine sexuell sehr freizügige Familie. Vol. 4 ist wieder im Gangstermilieu angesiedelt, wo eine Frau ihre Familie rettet. Hierbei kommt auch etwas Spannung auf. Da der erste Film etwas kürzer ist, fand auch ein interessantes Interview Platz auf die Blu-ray. Präsentiert wird die Edition wieder in einem kleinen DigiPack.

Bewertung: 3 von 5.

Wir bedanken uns bei Rapid Eye Movies für die freundliche Unterstützung.

Hier könnt ihr das DigiPack kaufen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s