Jeepers Creepers (Mediabook Review)

Eine einsame Landstraße, ein Geschwisterpaar auf dem Weg nach Hause und ein unheimlicher Truck, der ihr Auto von der Straße abdrängt: Für Trish (Gina Phillips) und Daryl (Justin Long) beginnt mit ihrem Beinahe-Unfall ein beispielloser Horror-Trip. Denn ihr Angreifer knüpft in einem unterirdischen Gewölbe nicht nur einen Teppich aus zahlreichen verstümmelten Leichen, er ist auch noch nicht fertig mit seinem Kunstwerk. Alle 23 Jahre geht er als „Creeper“ für 23 Tage auf Menschenjagd. Und im Geschwisterpaar scheint er etwas ganz Besonderes zu sehen…

Was in Spielbergs DUELL noch kein Gesicht hat und in HITCHER das Antlitz von Rutger Hauer trägt, das wird in JEEPERS CREEPERS zum mörderischen geflügelten Dämon, der es in seiner grauenerregenden Karriere auch noch auf zwei Fortsetzungen gebracht hat. Unerreicht in Sachen Mythenbildung bleibt aber dieser erste Auftritt, mit dem er nicht nur zahlreiche Horrorfans, sondern u. a. den noch jungen Justin Long (DRAG ME TO HELL) beispiellosen Schrecken durchleiden ließ.

Bild:

Das Bild wurde digital aufgebessert, was offensichtlich gelungen ist. Lediglich ein leichtes Rauschen tritt ab und zu auf. Ansonsten gibt es keine Defekte. Die Farben sind eher dunkel gehalten, wirken aber natürlich. Kontrast und Helligkeit sind gut eingestellt. Es gehen keine Details im Dunkeln verloren. die Schärfe ist im oberen Mittel und schwankt nur ab und zu.

4/5

Ton:

  • DTS HD 5.1 Deutsch
  • DTS HD 5.1 Englisch

Der Ton ist auch sehr gelungen. Er kommt mit gut abgemischten Höhen und Tiefen aus den Lautsprechern. Der Subwoofer sorgt für ausreichend Volumen. Die Rears werden auch mit Hintergrundmusik angespielt. Die Dialoge sind immer gut verständlich und werden nicht überlagert. Tondefekte fallen nicht auf. Qualitative Unterschiede gibts bei den beiden Tonspuren nicht.

4/5

Extras:

  • Deutscher und englischer Kinotrailer
  • Teaser
  • TV- und Radio-Spots
  • Audiokommentar mit Regisseur Victor Salva
  • Audiokommentar mit Regisseur Victor Salva und den Darstellern Justin Long & Gina Philips
  • Making-of-Dokumentation „Behind the Peepers“ (ca. 60 Min.)
  • Dokumentation „Jeepers Creepers – Then & Now“ (ca. 37 Min.)
  • Interviews mit Cast & Crew (ca. 14 Min.)
  • Featurette „The Town Psychic“ mit Darstellerin Patricia Belcher (ca. 17 Min.)
  • Featurette „From Critters to Creepers“ mit Produzent Barry Opper (ca. 20 Min.)
  • Featurette „Hinter den Kulissen“ (ca. 8 Min.)
  • Geschnittene Szenen Alternative Anfänge und Enden (ca. 16 Min.)
  • Bildergalerie mit seltenem Werbematerial
  • 20-seitiges Booklet von Oliver Nöding

Beim Bonusmaterial hat sich Koch Media wieder sehr viel Mühe gemacht und jede Menge Interessantes zusammengetragen. Wir bekommen einen sehr guten Einblick in die Entstehung des Films. Dazu gibts interessante Interviews und einige Making ofs. Sehenswert sind auch die geschnittenen Szenen mitsamt alternativen Anfang und Ende. Und auf jeden Fall lesenswert ist das umfangreiche Booklet.

5/5

Fazit:

Jeepers Creepers ist ein gelungener Horrorfilm, der Anfangs ein Wenig an Spielbergs „Duell“ erinnert und mit einer interessanten Geschichte aufwartet. Das Tempo wird angenehm hoch gehalten und die Spannung steigt zusehends.

4,5/5

Wir bedanken uns bei Koch Media für die freundliche Unterstützung.

Hier könnt ihr das Mediabook kaufen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s