Chernobyl – Staffel 1 (DVD Review)

Am 26. April 1986
… explodierte um 1.23 Uhr morgens der Reaktor Nr. 4 des Atomkraftwerks Tschernobyl, wodurch radioaktives Material in die Luft geschossen und der Himmel über Prypjat in der Ukraine in einem schaurigen blauen Schimmer erleuchtet wurde.

Wir werden niemals wissen, wie viele Menschen tatsächlich wegen Tschernobyl ihr Leben verloren haben. Die meisten Schätzungen gehen von 4.000 bis 93.000 Toten aus. Manche Organisationen glauben, die tatsächliche Anzahl läge eher in den Hunderttausenden. Die offiziell ausgegebene Zahl, die seit 1987 nicht mehr geändert wurde, liegt bei …31.

Nur vier Minuten nach der Explosion kam die Feuerwehr an den Ort des Geschehens. Insgesamt wurden 50 Feuerwehrwagen eingesetzt, um das Feuer zu bekämpfen. Ihnen wurde gesagt, dass es sich lediglich um einen Dachbrand handelte, sodass sie keine Strahlenschutzanzüge trugen.

Obwohl man sich bereits um die offensichtlichen Gefahren des Reaktorbrandes gekümmert hatte, begann nun ein langer, tödlicher Krieg.

Die größte Strahlenbelastung fand sich noch immer auf dem Dach des Atomkraftwerks selbst. Ferngesteuerte Roboter sollten den Schutt räumen, doch in manchen Bereichen war die Strahlung so stark, dass sie elektrische Schaltkreise zerstörte und die Roboter bewegungsunfähig machte. In diesen Bereichen mussten Menschen ihre Aufgabe übernehmen.

Sie wurden, einer nach dem anderen, auf das Dach geschickt, Tag um Tag, um den Schutt zu räumen. 3.828 Männer wurden insgesamt auf das Dach geschickt. Jeder von ihnen durfte nur 90 Sekunden arbeiten, doch während dieser Zeit waren viele einer kritischen Menge an Strahlung ausgesetzt.

Die Serie „Chernobyl“ ist nicht nur die Geschichte einer Explosion. Es ist eine Geschichte furchtbaren menschlichen Versagens. Es ist eine Geschichte, in der es um das Beste im Menschen geht.

Bild:

Wie von Polyband gewohnt ist die Bildqualität sehr gut. Es gibt lediglich ein nicht nennenswertes Rauschen, was aber gut zur Serie passt. Grobe Defekte gibt es nicht. Die Farben sind eher dunkel gehalten, wirken aber natürlich. Kontrast und Helligkeit sind gut eingestellt, so gehen auch bei den nächtlichen Szenen keine Details im Dunkeln verloren. Zu Überstrahlungen kommt es bei hellen Szenen auch nicht. Die Schärfe ist im oberen Mittel und unterliegt nur selten Schwankungen.

4,5/5

Ton:

  • Dolby Digital 5.1 Deutsch
  • Dolby Digital 5.1 Englisch

Auch der Ton kann überzeugen. Er kommt wuchtig und mit gut abgemischten Höhen und Tiefen aus den Lautsprechern. Dabei spielen die Rears auch leise bei der Hintergrundmusik mit. Die Dialoge sind immer gut verständlich und werden nicht überlagert. Tondefekte fallen nicht auf. Die beiden Tonspuren unterscheiden sich weder in Qualität, noch in Lautstärke voneinander.

4,5/5

Extras:

Leider gibt es keine Extras.

0/5

Fazit:

Chernobyl ist eine überaus gelungene Serie über eine der größten Katastrophen der Geschichte und eines der größten Versagen arroganter Politiker und Militärs. Dabei begleiten wir während und nach dem Unfall einige interessante Charaktere. In atmosphärischen Bildern wird der Vorfall erzählt. Die Geschehnisse sowie die daraus folgenden Reaktionen der beteiligten Personen sind für heutige Verhältnisse unvorstellbar. Die Auswirkungen der Katastrophe halten bis heute an.

4,5/5

Wir bedanken uns bei Polyband für die freundliche Unterstützung.

Hier könnt ihr die DVD kaufen.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s