Monstrum (Blu-ray Review)

Anfang des 16. Jahrhunderts wütet die Pest in Korea – besonders stark betroffen ist die Region um den Berg Ingwansan. Neben der Tod bringenden Seuche muss die Bevölkerung auch eine blutrünstige Bestie fürchten, die sich in der rauen Gebirgslandschaft auf Menschenjagd befinden soll. Als Berichte davon zum Hof von König Jungjong vordringen, schickt dieser seinen Elitesoldaten Jin Yong gemeinsam mit dem erfahrenen Offizier Yoon Gyeom und der geheimnisvollen Myung in die Provinz, um das Monstrum zu jagen und zu töten. Endet das Spezialkommando als Frischfleisch für die Bestie? (

Historien-Epos, Martial-Arts und Monsterfilm! Vor dem Hintergrund des fernöstlichen Mittelalters fesselt das Abenteuer mit klirrenden Schwertkämpfen, höfischen Intrigen und einem furchterregenden Ungeheuer, das zwar ganz anders aussieht als die ebenso mörderische Bestie in „The Host“ (2006), aber genauso viel Angst und Schrecken verbreitet. Ein bombastisches Big-Budget-Spektakel, das sich mal ernst nimmt, mal mit den Augen zwinkert.

Bild:

Die Bildqualität ist sehr gut. Es gibt weder ein Rauschen, noch fallen andere Defekte auf. Die Farben leuchten satt und kräftig. Sie wirken auch sehr natürlich. Kontrast und Helligkeit harmonieren, so gehen keine Details bei den nächtlichen Szenen im Wald verloren. Zu Überstrahlungen kommt es auch nicht Die Schärfe ist auf hohem Niveau und unterliegt nur bei sehr schnellen Schnitten, bei den Actionszenen, Schwankungen.

4,5/5

Ton:

  • DTS HD 5.1 Deutsch
  • DTS HD 5.1 Koreanisch

Der Ton kommt wuchtig und mit gut abgemischten Höhen und Tiefen aus den Lautsprechern. Dabei passt auch die räumliche Aufteilung. Wenn Monstrum in Aktion tritt, schaltet sich auch der Subwoofer zu und hat ordentlich was zu tun. Die Dialoge sind immer gut verständlich und werden nicht überlagert. Tondefekte fallen keine auf. Die beiden Tonspuren unterscheiden sich weder in Qualität, noch in Lautstärke voneinander.

4,5/5

Extras:

  • Trailer

Als Bonus gibts vier verschiedene Trailer zum Film.

0,5/5

Fazit:

Heo Jong-ho schuf mit seinem zweien Film eine Mischung aus Historienfilm samt politischen Intrigen und dem klassischen Monsterfilm. Auf jeden Fall war es eine gute Idee, die Handlung nicht in der Gegenwart zu erzählen. Die Ausstattung ist authentisch und die Sets sind stimmungsvoll in Szenen gesetzt. Das Monster kommt komplett aus dem Computer, kann aber überzeugen.

4,5/5

Wir bedanken uns bei Koch Media für die freundliche Unterstützung.

Hier könnt ihr die Blu-ray kaufen.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s