Herr der Ringe – Die Gefährten (DVD Review)

Im zweiten Zeitalter Mittelerdes lässt Sauron mit Hilfe des Herrschers der Elben 19 Ringe der Macht schmieden. (3 für die Elben, 7 für die Zwerge und 9 für die Menschenkönige) Doch sie alle werden von Sauron betrogen. Heimlich schmiedet er den einen Ring, der es vermag, alle anderen zu beherrschen.

Ein Ring, sie zu knechten, sie alle zu finden,
Ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden

Bei der letzten Schlacht des zweiten Zeitalters gelang es Isildur, mit dem abgebrochen Heftstück des Schwertes Narsil, Sauron den Finger, an dem der Ring steckte, abzuschlagen. Der dunkle Tyrann schien besiegt zu sein. Der Elbenherrscher Elrond verlangte von Isildur, den Ring im Feuer des Schicksalsberges zu vernichten. Doch der Mensch war schwach. Er behielt den Ring und zog von dannen.

Doch der Ring verriet Isildur, dieser wurde von einer Horde Orks getötet. Und Geschichte wurde Legende, und was nicht in Vergessenheit geraten hätte dürfen, ward vergessen.

Jahrhunderte später fand der Ring zum Geschöpf Gollum. Er vernebelte seine Sinne, Gollum wurde von allen verstoßen, die er liebte, und zog sich in eine verlassene Orkhöle zurück, und hütete den Ring wie einen Schatz.

Dann geschah etwas, womit der Ring nicht gerechnet hatte. Er fiel in die Hände eine Hobbit. Bilbo Beutlin war nun der neue Ringträger. Er sollte mit ihm noch viele Abenteuer erleben.

An seinem 111ten Geburtstag beschließt Bilbo seiner Heimat den Rücken zu kehren, und sein Hab und Gut an seinen Neffen Frodo weiterzugeben. Dazu gehört auch der eine Ring, obwohl es Bilbo schwer fällt, ihn aus der Hand zu geben.

Nach kurzen Nachforschungen bemerkt Gandalf, womit es sein Freund Frodo nun zu tun hat. Er beauftragt den jungen Hobbit, in Begleitung seines Freundes Sam, mit dem Ring nach Bree zu gehen, wo sie sich im “Gasthaus zum tänzelnden Pony“ wieder treffen sollten. Gandalf reitet zu seinem Ordensvorsteher Saruman, um ihn um Rat zu bitten.

Doch die Reise der Hobbits ist gefahrvoll. Denn sie werden von den Nazgûl, den 9 Ringgeistern, verfolgt. Auf dem Weg nach Bree schließen sich noch Merry und Pippin den Helden an. Im Gashaus angekommen, warten sie vergeblich auch Gandalf. Der Waldläufer, Aragorn, nimmt sich der Hobbits an und führt sich nach Bruchtal.

Nach einem Zwischenfall auf der Wetterspitze, bei dem Frodo schwer verletzt wird, kommen sie nun schließlich in Bruchtal an. Nachdem der junge Hobbit genesen ist, ruft Elrond den Rat ein, um zu beschließen, was mit dem einen Ring geschehen soll. Jemand muss den Ring nach Mordor bringen, und in die Flammen des Schicksalsberges werfen.

Frodo meldet sich für diese Mission. Er wird begleitet von den anderen drei Hobbits, Gandalf dem Grauen, dem Zwerg Gimli, dem Elb Legolas, und den beiden Menschen, Aragorn und Boromir. Gemeinsam machen sich die Gefährten auf, den Ring nach Mordor zu bringen, immer verfolgt von Sarumans Spähern und Handlangern …

Bild:

Die Special Edition von “Herr der Ringe – Die Gefährten“ wartet mit einem Referenzbild auf. Hierbei gibt es keine Schwächen, kein Rauschen oder andere Defekte. Das Bild ist gestochen scharf, es verschwimmt auch nie der Hintergrund. Die Farben leuchten kräftig. Auch der Kontrast und die Helligkeit wurden hervorragend aufeinander abgestimmt. Jedes, noch so kleine, Detail ist erkennbar. So soll die Bildqualität einer DVD aussehen!

5/5

Ton:

  • DTS Deutsch
  • Dolby Digital 5.1 Deutsch
  • Dolby Digital 5.1 Englisch

Die beiden 5.1 Spuren sind gleichwertig. Einzig der DTS Ton ist etwas lauter. Ansonsten waren keine Unterschiede feststellbar. Die Spuren sind perfekt abgemischt, und die Geräusche kommen immer aus den richtigen Lautsprechern. So entsteht perfekter Raumklang. Auch der Subwoofer kommt hierbei ordentlich zum Einsatz. Beim Ton wurden keinerlei Defekte, oder Rauschen festgestellt. Die Dialoge sind jederzeit klar verständlich und werden nicht durch andere Geräusche überlagert.

5/5

Extras:

Disk 1

Neben den 4 interessanten Audiokommentaren gibt’s noch ein Easter Egg. (Bei der Szenenanwahl, auf der letzten Seite. Den Cursor auf den Punkt: Elronds Rat stellen, einmal nach unten drücken, der Ring beginnt zu leuchten. Mit Enter bestätigen.) Geboten wird eine MTV Parodie einer Szene aus “Herr der Ringe“.

Disk 2

Auch hier kann man zwischen 4 Audiokommentaren wählen. Und es gibt auch ein Hidden Feature. (Wieder versteckt es sich bei der Szenenanwahl. Beim Punkt “Fan Club Abspann“ einmal nach unten drücken. Die 2 Türme beginnen zu leuchten. Mit Enter bestätigen.) Hier gibt’s den Trailer zu “Die Zwei Türme“ zu betrachten.

Disk 3 – Die Anhänge Teil 1: Vom Buch zur Vision

  • Einleitung

Peter Jackson begrüßt den Zuseher. Er gibt einen kleinen Überblick über die beiden Bonus DVDs.

  • J.R.R. Tolkien: Creator of Middle-earth

Hier erfährt man in 22 Minuten die wichtigsten Stationen in Tolkiens Leben, und wie er begonnen hatte sein Lebenswerk zu schreiben. Außerdem werden hier Archivaufnahmen vom alten England und Fotografien von Tolkien gezeigt.

  • From Book to Script

Das Team spricht über ihre Erfahrungen mit dem Buch, und warum sie fast täglich die Skripten neu geschrieben hatten. Peter Jackson erzählt, warum nicht Miramax den Film produzierte, sondern New Line Cinema.

  • Die Visualisierung der Geschichte:

– Storyboards and Pre-Viz – Making Words into Images

Peter und die Darsteller sprechen 13 Minuten lang über die Wichtigkeit der Storyboards und zeigen einige Entwürfe. Es werden die verschiedenen Stadien des Filmes, vom Storyboard über Modelle und 3D Computeranimation, bis zum fertigen Film verglichen.

– Frühe Storyboards

Hier werden drei Szenen vorgestellt, die laut Storyboard anders verlaufen hätten sollen. Ein kurzer Einleitungstext auf Texttafeln erklärt die Umstände.

— “The Prologue“

Eigentlich sollte Frodo über Mittelerde erzählen, einige Völker vorstellen, und schließlich Saurons Untergang beschreiben. Das Ganze wird anhand von Animationen und Storyboards visualisiert.

— “Orc Pursuit into Lothlôrien“

Ursprünglich sollten die Moria Orks die Gefährten verfolgen. Diese Szene war fast fertig, wurde aber verworfen, um Galadriel mehr Aufmerksamkeit zu schenken.

— “Sam Gebir Rapid Chase“

Die Jagd zu den Sam Gebir Stromschnellen konnte wegen einer Überschwemmung nicht gedreht werden, und wurde verworfen. Jedoch bestehen noch die Storyboards und Compteranimationen.

– Pre-Viz Animation

Hier kann man anhand von 2 Szenen sehen, wie aus den Storyboards Animation und schließlich der fertige Film wurde.

– Vergleich zwischen Animation und Film

Dieses Special bietet einen direkten Verglich zwischen Storyboard und Film. Man hat die Wahl nur das Storyboard, nur den Film, oder beides gleichzeitig zu betrachten. Mit der Multi Angel Taste kann man zwischen den drei Einstellungen wechseln.

– Bag End Set Test

Peter Jackson und sein Co-Produzent proben 6 Minuten lang die Szene zwischen Bilbo und Gandalf in der Beutlin Hütte.

  • Gestaltung und Aufbau Mittelerdes

Hier erfährt man so Einiges über die Landschaftsgestaltung, die Sets, Kostüme und Requisiten. Und es gibt bei diesem Menüpunkt wieder Untertitel.

– Designing Middle-earth

Peter Jackson erzählt, wie er die beiden Tolkien Grafiker Allen Lee und John Howe ins Team holte. Die beiden dürfen natürlich auch zu Wort kommen, und Ausschnitte aus ihrer Arbeit präsentieren. Man darf ihnen auch beim Arbeiten zusehen. Die Zeichnungen richteten sich nach den bisher veröffentlichten Illustrationen in den Büchern seit über 40 Jahren. Außerdem erlaubt uns dieser Menüpunkt Einblicke in die Setgestaltung. Vor allem Hobbingten wurde viel Zeit gewidmet. Man sieht, wie die beiden Grafiker ihre Ideen einließen lassen konnten.

– WETA Workshop

In 42 Minuten erfährt man, wie die neuseeländischen Handwerker die Requisiten, Rüstungen und Masken anfertigten. Auch die Schauspieler kommen zu Wort.

– Costume Design

Die Schneiderin berichtet über die unterschiedlichen Gewänder der verschiednen Kulturen in Mittelerde.

– Design – Galerie

Hierbei kann man sich Skizzen, Bilder und Modelle der Figuren und Orte aus Mittelerde ansehen. Man hat die Wahl, eine Diashow zu starten, oder die Bilder einzeln zu betrachten.

— Die Bewohner von Mittelerde

— Der Feind (Sauron, Die Ringgeister, Orks, Moria-Orks, Der Wächter, Der Höhlentroll, Der Balrog)
— Die Letzte Allianz (Elendil, Gil-galad, Isildur, Númenórer, Gil-galads Armee)
— Isengard (Saruman der Weiße, der kämpfende Uruk-hai)
— Bilbo Beutlin
— Die Gefährten (Gandalf der Graue, Frodo, Sam, Merry, Pippin, Aragorn, Legolas, Gimli, Boromir)
— Lothlórien (Galadriel, Celeborn)

— Die Welt von Mittelerde

(Das Zweite Zeitalter, Das Auenland, Beutelsend, Bree, Isengard, Wetterspitze, Trollwald, Bruchtal, Frodos Zimmer, Elronds Halle, Moria, Lethlórien, Der Silberlauf und der Anduin, Amon Hen)

  • Karte von Mittelerde – Auf den Spuren der Gefährten

Dieses Feature ist besonders gelungen. Hier sieht man eine Karte von Mittelerde und kann die einzelnen Stationen der Helden besuchen, wo ein kleiner Ausschnitt aus dem Film die Ereignisse dort zeigt.

  • Neuseeland als Mittelerde

Das Team spricht über die Orte im Buch, und wie sie die Kulisse in Neuseelands Landschaft eingepasst hatten. Einige Szenen wurden im Studio gedreht, für andere wurde über ein Jahr lang eine Realkulisse gebaut.

Disk 4 – Die Anhänge Teil 2: Von der Vision zur Realität

  • Einleitung:

Elijah Wood gibt einen Überblick zum Bonusmaterial der 4. DVD.

  • Dreharbeiten für “Die Gefährten“

– The Fellowship of the Cast

Hier erzählen die Darsteller von ihrer Arbeit und wie sie mit den Anderen ausgekommen sind. Dabei werden einige witzige Anekdoten verraten. Außerdem erfährt man, dass Viggo erst nach Drehbeginn für die Rolle des Aragorn gecastet wurde, und dass ihm sein kleiner Sohn überreden musste, da Viggo die Bücher nicht kannte. Danach wird den Hobbit Doubles etwas Zeit gewidmet, und man bekommt Einblick ins Kampf- und Boottraining.

– A Day in the Life of a Hobbit

Man begleitet die vier Hobbits und ihre Doubles von der Maske zu den Dreharbeiten, und in die Freizeit am Abend.

– Cameras of Middle-earth

Die drei Kamerateams führen den Zuseher 49 Minuten lang zu den verschiedensten Drehorten, wo mit den Darstellern und dem Team über die Visualisierung gesprochen wird.

– Produktionsfotos

Die Bildergalerie erlaubt es die Fotos mittels einer Diashow, oder einzeln zu betrachten.

  • Visuelle Effekte

Das WETA Team berichtet von seiner Arbeit, um Mittelerde authentisch aussehen zu lassen.

– Scale

Hier geht es um die Größenverhältnisse zwischen den Hobbits und Menschen, und mit welchen Hilfsmitteln, abgesehen von den Doubles, diese erreicht wurden.

– Miniaturen

Es gibt einen 16minütigen Videoclip und eine Bildergalerie.

— Big-atures

Dieses Feature befasst sich mit dem Modellbau für die Welt von Mittelerde. Ganze Städte, wie Bruchtal, wurden als Modell gebaut, wobei mit sehr viel Liebe zum Detail gearbeitet wurde. Die Miniaturen wurden mit Hilfe des Grafikers Allen Lee angefertigt.

— Galerien

Auch bei dieser Galerie gibt es die Möglichkeit einer Diashow oder Einzalbetrachtung. (Orthanc, Bruchtal, Moria, Lothlôrien, Fabriken in Hobbingen, Die Argonath)

– WETA Digital

Das Team befasst sich mit den Computeranimationen. Anhand einiger Beispiele, wie den Höhlentroll oder den Balrog, wird ihre Arbeit verdeutlicht.

  • Postproduktion

Hier geht es um die Zusammenschnitte der Szenen. Leider gibt’s keine Untertitel.

– Editorial: Assembling an Epic

Peter Jackson, sowie der Cutter berichten über die Zusammenführung der einzelnen Szenen zum Gesamtwerk. Außerdem berichtet Peter, warum er den Film fürs Kino geschnitten hatte.

– Editorial Demonstration: “Elronds Rat“

Hier wird der Bildschirm aufgeteilt, so dass im oberen Bereich 6 Fenster sind, wo die Takes mitlaufen. Unten sieht man den fertigen Film. Jedes Mal wenn eine Szene aus einem der oberen Fenster zum Einsatz kommt, wird dieses markiert. Außerdem gibt es die Möglichkeit die Fenster einzeln anzusehen, und mittels der Multi Angle Taste zwischen ihnen zu wechseln.

  • Digital Grading

Dieses 12minütige Feature zeigt die digitale Bildverbesserung und diverse Farbänderungen. Anhand von Vergleichen kann man sich die Unterschiede ansehen. Leider gibt’s auch hier keine Untertitel.

  • Ton und Musik

In gesamt 24 Minuten erfährt man so Einiges über die Vertonung des Werkes. Aber ohne Untertitel.

– Soundscapes of Middle-earth

Die Crew demonstriert die Soundeffektgestaltung anhand von Beispielen aus dem Film. Einfache Hilfsmittel, sowie Tierlaute wurden verwendet.

– Music for Middle-earth

Der Komponist gestattet einen kleinen Einblick in seine Arbeit. Man darf auch dem Orchester zusehen.

  • The Road Goes Ever On …

Dieses Feature befasst sich mit der Filmpremiere 2001 in London, Los Angeles und Neuseeland.

Außerdem sprechen die Darsteller über ihre Erfahrungen bei der Premiere und über ihre Eindrücke von der Endfassung des Filmes, die sie zuvor auch nicht zu Gesicht bekamen.

Um den Überblick nicht zu verlieren gibt es auf beiden Bonusdisks eine Indexfunktion und eine Hilfe.

So viel Liebe zum Detail gab es noch nie beim Bonusmaterial einer DVD. Peter Jackson nahm bei der Produktion immer seine Kamera mit, um Material für die Extras zu besorgen. Man sieht beim Durchforsten der einzelnen Videos auch wie viel Spaß die Darsteller und das Team bei dem Projekt hatten.

5/5

Fazit:

Peter Jackson hat das unmögliche geschafft. Er hat die als unverfilmbar geltende “Herr der Ringe“ Reihe auf Zelluloid gebannt, und somit Filmgeschichte geschrieben. Und auch mit seiner “Special Extended Edition“ setzt er hohe Maßstäbe für den DVD Markt. Nie zuvor, und auch nicht danach, erschien eine DVD Box, die qualitativ mit den SEE der “Herr der Ringe Trilogie“ mithalten konnte. Neben hervorragender Bild und Tonqualität werden über 6 Stunden an Bonusmaterial geboten.

5/5

Werbeanzeigen

Ein Kommentar zu „Herr der Ringe – Die Gefährten (DVD Review)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s