Die Schlange im Regenbogen (Mediabook Review)

Dennis Alan (Bill Pullman) reist im Auftrag einer Pharmafirma nach Haiti, um ein sagenumwobenes Pulver zu finden, das angeblich bei Voodoo-Riten für die Zombifizierung verwendet wird. Die Psychiaterin Marielle Duchamps (Cathy Tyson) führt ihn in die Welt der dunklen Mächte ein. Doch Alans Nachforschungen sind den Handlangern des Diktators Baby Doc ein Dorn im Auge: Auch der Polizeichef ist Vodoo-Zauberer und stellt Alan eine Falle. Alpträume, Mord und Geistererscheinungen säumen Alans gefährlichen Weg, der bis in sein eigenes Grab führt.

Wes Craven, Urheber der NIGHTMARE ON ELM STREET und SCREAM-Serien, gelang mit DIE SCHLANGE IM REGENBOGEN eine triumphale Wiederbelebung des Voodoo-Horrorfilms. In benebelnd tropischer Atmosphäre steigert dieser Klassiker des Unheimlichen virtuos den halluzinatorischen Schrecken vor explosivem politischen Hintergrund. Die gleichnamige Bestseller-Studie des Harvard-Wissenschaftlers Wade Davis diente als Inspiration für diese ungewöhnlich fundierte cineastische Auseinandersetzung mit Voodoo- und Zombie-Mythen.

Bild:

Koch Media hat sich bei der Bildwiedergabe wieder echt Mühe gegeben. Die Farben leuchten sehr satt und kräftig. Sie sehen auch natürlich aus. Kontrast und Helligkeit sind gut eingestellt, es gehen keine Details im Dunkeln unter. Ein leichtes Rauschen fällt nur bei hellen Außenaufnahmen auf. Bilddefekte gibt es keine. Die Schärfe ist im oberen Bereich und unterliegt keinen Schwankungen.

4,5/5

Ton:

  • Stereo 2.0 Deutsch
  • Stereo 2.0 Englisch

Auch der Ton kann auf ganzer Linie überzeugen. Er kommt wuchtig und mit gut abgemischten Höhen und Tiefen aus dem Center. Dabei sind auch die Dialoge immer gut verständlich und werden nicht überlagert. Tondefekte fallen keine auf. Die beiden Tonspuren unterscheiden sich qualitativ nicht voneinander.

4/5

Extras:

  • Trailer
  • TV Spots
  • Bildergalerie
  • Making of
  • Vintage Making of
  • The Directors: Wes Craven
  • Profile: Wes Craven, Wade Davis
  • Audiokommentar

Bei den beiden Making ofs bekommen wir einen guten Einblick in die Entstehung des Films. Es kommen Cast und Crew zu Wort und erzählen von ihrer Arbeit. Überaus interessant ist auch die einstündige Dokumentation über Wes Craven und seine Werke. Dann werden noch Craven und Harvard Wissenschaftler Wade Davis vorgestellt und sprechen in Interviews voneinander und von ihrer Zusammenarbeit. Empfehlenswert ist auch der Audiokommentar. Weiters gibts noch eine Bildergalerie und Trailer.

5/5

Fazit:

Wieder präsentiert Koch Media einen Horror Klassiker in einem hervorragendem Mediabook. Dazu wurde auch Bild und Ton digital überarbeitet und jede Menge Bonusmaterial zusammengetragen. Wes Craven drehte mit „Die Schlange im Regenbogen“ eine Mischung aus Politthriller, Horror und Voodookult. Dabei unterstützte ihn Wade Davis, ein Harvard Wissenschaftler. Bill Pullman als Hautdarsteller erzählt in Off-Kommentaren den Fortschritt der Geschichte und wird dabei immer tiefer in einen Alptraum aus Blut und Voodoo gezogen.

4,5/5

Wir bedanken uns bei Koch Media für die freundliche Unterstützung.

Hier könnt ihr das Mediabook kaufen.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s