Die Purpurnen Flüsse – Die Serie (Blu-ray Review)

Wann immer sich außergewöhnliche, bizarre Mordfälle ereignen, werden Pierre Niémans (Olivier Marchal) und seine Partnerin Camille Delaunay (Erika Sainte) gerufen. Die beiden erfahrenen Ermittler arbeiten für das „Zentralbüro für Gewaltverbrechen“ und werden in die entlegensten Regionen Frankreichs entsendet, um komplexe Fälle zu lösen, welche die örtlichen Polizeibehörden überfordern. Und jeder Fall hat eine mysteriöse Anmutung basierend auf regionalen Mythen oder vergessenen Bräuchen.

Angelehnt an seinen gleichnamigen Bestseller, schickt Jean-Christophe Grangé seinen furchtlosen Helden Pierre Niémans erneut auf eine nervenaufreibende Jagd nach dem Bösen.

Die vier packenden Thriller „Melodie des Todes“, „Tag der Asche“, „Kreuzzug der Kinder“ und „Die letzte Jagd“ zeigen eine Welt voll von grausamen Kriminalfällen, sadistischen Mördern, unheilvollen Ritualen und rätselhaften Vorfällen.

Die Serie „Die purpurnen Flüsse“ entstand nach der Idee und den Drehbüchern des französischen Bestsellerautors Jean-Christophe Grangé. Grangé griff dabei auf die Charaktere seines berühmtesten Romans „Die purpurnen Flüsse“ zurück, der im Jahr 2000 von Regisseur Mathieu Kassovitz auf die Kinoleinwand gebracht wurde. Jean Reno verkörperte damals den charismatischen Pariser Bullen Pierre Niémans, an seiner Seite ermittelte Vincent Cassel als Provinz-Cop Max.

In den neuen Verfilmungen wird der eigenwillige Pierre Niémans von dem Charakterkopf Olivier Marchal verkörpert. An seiner Seite spielt Erika Sainte seine Kollegin Camille Delaunay, die genau weiß, wann sie ihrem Chef die lange Leine lassen muss. Immer wieder stößt sie ihn auch mit der Nase auf die entscheidenden Spuren.

Bild:

Das Bild wird in satten und kräftigen Farben präsentiert. Diese wirken sehr natürlich. Auch die Schwarzwerte sind gut eingestellt. Kontrast und Helligkeit harmonieren, so gehe keine Details im Dunkeln verloren. Zu Überstrahlungen kommt es bei hellen Aufnahmen auch nicht. Ein leichtes Rauschen tritt nur sehr selten bei nächtlichen Außenszenen auf. Ansonsten gibt es keine Defekte. Die Schärfe ist im oberen Bereich und unterliegt nur wenigen Schwankungen.

4,5/5

Ton:

  • DTS HD 5.1 Deutsch
  • DTS HD 5.1 Französisch

Der Ton kann auch überzeugen. Er kommt wuchtig und mit gut abgemischten Höhen und Tiefen aus den Lautsprechern. Dabei spielen Die Rears auch bei der Hintergrundmusik mit, sodass Raumklang entstehen kann. Die Dialoge sind immer gut verständlich und werden nicht überlagert. Tondefekte fallen keine auf. Die beiden Tonspuren unterscheiden sich qualitativ nicht voneinander.

4/5

Extras:

  • Trailer

Als Bonus gibts einige Trailer.

0,5/5

Fazit:

18 Jahre nach dem erfolgreichen Film der überaus interessanten Romanvorlage geht Kommissar Pierre Niemans in Serie. Vier spannende Fälle, alle auf jeweils zwei Folgen aufgeteilt, befinden sich auf der Blu-ray. Die Geschichten sind packend und interessant erzählt und auch die Darsteller machen ihre Sache gut.

4/5

Wir bedanken uns bei Glücksstern PR für die freundliche Unterstützung.

Hier könnt ihr die Blu-ray kaufen.

Werbeanzeigen

3 Kommentare zu „Die Purpurnen Flüsse – Die Serie (Blu-ray Review)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s