Versunkene Metropolen – Auf den Spuren der größten Städte des Altertums (DVD Review)

Viele Städte des Altertums sind bis heute tief vergraben – ungesehen und unentdeckt – direkt unter unseren Füßen nahe legendärer Plätze, die vor tausenden von Jahren verschwanden. Wie sahen diese Städte wirklich aus, wer lebte dort und warum verschwanden sie? Versunkene Metropolen folgt mit detektivischer Genauigkeit den archäologischen und historischen Spuren, um die größten Städte des Altertums ans Licht zu bringen. Mit der bewährten Mischung aus nachgespielten Dramaszenen, modernster CGI-Technik und wissenschaftlich fundierten Forschungsergebnissen werden die versunkenen Wunder wiederaufgebaut und restauriert zum Leben erweckt. So erleben die Metropolen des Altertums ihre glanzvolle Auferstehung.
Einige dieser mysteriösen Ruinenstätten sind so überwältigend groß, dass es für die damaligen Bewohner unvorstellbar gewesen sein muss, dass diese für immer verschwinden könnten. Als würde Manhattan für immer im Meer versinken oder Paris sich in Luft auflösen.
Diese Dokumentationsserie zeigt, wie noch so prächtige Zivilisationen letztendlich untergehen und zu versunkenen Welt werden.

Episoden:
01 Operation Piramesse – Ramses verschollene Megacity
02 Brennpunkt Hattusa – Machtzentrale der Hethiter
03 Tatort Tucume – Pyramidenstadt in Peru

Bild:

Für diese Doku wurden auch Geschichtsszenen nachgedreht. Diese unterscheiden sich durch ein leichtes Rauschen bei dunklen Szenen von dem restlichen Filmmaterial, das ganz ohne Rauschen auskommt. Ebenso ist auch die Schärfe bei diesen Szenen etwas schwächer. Die Farben sind bei der Doku satt und kräftig, bei den Filmszenen etwas blass gehalten, sie wirken aber auch hier natürlich. Kontrast und Helligkeit sind bei beiden Versionen sehr gut abgestimmt, so dass keine Details verloren gehen. Auch die Bildqualität der Computeranimation ist auf hohem Niveau.

3,5/5

Ton:

  • Stereo 2.0 Deutsch

Der Ton kommt mit gut abgemischten Höhen und Tiefen aus den vorderen Lautsprechern. Primär wird die Dokumentation aber von dem Monolog getragen, der glasklar aus dem Center ertönt. Werden Personen interviewt, werden ihre Sätze mittels Voice-Over übersetzt, was bei Dokus allerdings üblich ist.

4/5

Extras:

Leider gibt es keine Extras.

0/5

Fazit:

Die 3 Dokumentationen (Operation Piramesse, Brennpunkt Hattusa und Tatort Túcme) sind äußerst interessant, und somit für Genrefans absolut empfehlenswert. Die 3 Filme werden alle in der gleichen Qualität präsentiert. Leider gibt es kein Bonusmaterial.

3,5/5

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s