Onibi (DVD Review)

Inhalt:

Gerade erst wurde Kunihiro aus dem Gefängnis entlassen. Nun möchte der einstige Yakuza-Killer ein friedvolles Leben führen und die gewalttätige Vergangenheit hinter sich lassen. Doch der Ausstieg aus der Unterwelt gestaltet sich schwierig: Denn noch immer liebt er die schöne Hino. Und die hat nach wie vor enge Verbindungen zur Yakuza-Unterwelt. Kunihiros Tragödie ist vorprogrammiert.

Bild:

Mit der Bildqualität kann man durchaus zufrieden sein. Ob des Alters ist die Schärfe dennoch auf einem hohen Niveau. Kontrast und Helligkeit sind gut aufeinander abgestimmt. Es gehen keine Details unter. Die Farben wirken blass, aber natürlich, was sehr gut zum Film passt. Es wurden auch keine Fehler festgestellt.

4/5

Ton:

  • Stereo 2.0 Deutsch
  • Stereo 2.0 Japanisch

Die beiden 2.0 Tonspuren sind sehr solide, und weisen keinerlei Fehler auf. Die Musik und einige leise Effekte wurden auch auf die hinteren Lautsprecher gelegt. Natürlich entsteht dabei keine räumliche Aufteilung. Der Großteil der Töne kommt bei beiden Spuren wuchtig aus den Frontspeakern. Die japanische Spur ist noch dazu etwas lauter.  Die Dialoge sind gut verständlich, und werden nicht überlagert.

4/5

Extras:

Auf der DVD befindet sich kein Bonusmaterial.

0/5

Fazit:

“Onibi“ ist ein interessantes Melodram, das die Geschichte eines Yakuzaaussteigers erzählt. Neben den guten Darstellern kann der Film auch mit der hervorragenden Musik überzeugen. Fans des asiatischen Kinos sollten sich die VÖ nicht entgehen lassen.

3,5/5

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s