Indiana Jones und der Tempel des Todes (DVD Review)

Inhalt:

Indiana Jones, der verwegene Archäologieprofessor mit der Peitsche, begibt sich auf ein neues Abenteuer, das ihn in das Herz von Indien führt. Zusammen mit seinen Wegbegleitern Short Round und der bezaubernden Nachtclubsängerin Willie Scott entkommt er nur knapp einem Mordanschlag. In Indien angekommen finden die drei Gefährten ein vom Untergang gezeichnetes Dorf im Dschungel. Um die Bewohner retten zu können, muß der heilige Sankara-Stein gefunden werden. Indy, Short Round und Willie begeben sich auf die abenteuerliche Suche nach dem magischen Kristall. Die gefährliche Spur mit vielen unliebsamen Überraschungen führt sie in den Tempel des Todes, ein unheimliches Labyrinth einer finsteren Macht. Noch ahnen sie nicht, welche tödlichen Gefahren ihnen bevorstehen…..

Bild:

Die Bildqualität ist sehr gut. Es gibt weder ein Rauschen, noch andere Defekte. Die Farben leuchten satt und kräftig. Kontrast und Helligkeit sind sehr gut aufeinander abgestimmt, es geht kein Detail im Dunkeln verloren. Die Schärfe unterliegt nur wenigen Schwankungen.

4,5/5

Ton:

  • Dolby Digital 5.1 Englisch
  • Dolby Surround 2.0 Deutsch
  • Dolby Surround 2.0 Ungarisch
  • Dolby Surround 2.0 Tschechisch

Hier liegt leider auch nur die englische Tonspur in 5.1 vor. Die Geräusche wurden gut auf alle Lautsprecher verteilt, so dass Raunklang entsteht. Auch bei der Abmischung der Höhen und Tiefen kann diese Tonspur auf ganzer Linie überzeugen. Die Dialoge sind etwas leiser, als bei der deutschen Surround Spur. Dennoch ist die 5.1 Spur die beste Wahl. Die drei Surroundspuren schwächeln alle bei der Tonintensität. Außerdem ist die Lautstärke bei jeder Spur anders. So ist die Tschechische sehr leise eingestellt, und die Deutsche am Lautesten. Hierbei sind die Gewehrschüsse weitaus besser vertont, als noch im ersten Teil.

3/5

Extras:

Die Extras werden beim Review zu Teil 1 besprochen.

0/5

Fazit:

Auch Teil 2 der Reihe überzeugt mit einem hervorragenden Bild. Leider hat man sich beim Ton nicht so viel Mühe gemacht, daher sollte man sich den Film im O-Ton ansehen.

4,5/5

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s