Im Glaskäfig (Blu-ray Review)

Inhalt:

Ein ehemaliger KZ-Arzt, der in einem Konzentrationslager schreckliche Versuche an Kindern durchgeführt hat, taucht nach Ende des Krieges mit seiner Familie in Spanien unter. Als seine dunklen Triebe ihn einholen und er auch dort beginnt, kleine Jungen zu missbrauchen und zu töten, stürzt er sich aus Verzweiflung von einem Dach. Völlig gelähmt und nur noch von einer eisernen Lunge am Leben gehalten lebt Klaus seitdem zu Hause und wird von seiner Frau Griselda und der gemeinsamen Tochter Rena gepflegt. Eines Tages verschafft sich ein junger Mann völlig überraschend Zutritt zu Klaus‘ Zimmer und bietet ihm seine Dienste als Krankenpfleger an. Obwohl Griselda strikt dagegen ist besteht Klaus seltsamerweise auf seine Anstellung. Kurz darauf beginnt Angelo ein perfides Spiel mit seinem Patienten, geprägt von Demütigungen aber auch von Zuneigung. Immer mehr dominiert der Junge das Geschehen im Haus. Getrieben von einer Mischung aus Faszination und Abscheu wird seine Beziehung zu Klaus bald zur Besessenheit. Als Klaus erkennt, wie es um Angelo steht, ist es bereits zu spät. Er kann nur noch hilflos mit ansehen, wie Angelo zunehmen die Kontrolle verliert…

Bild:

Die lange Suche nach dem passenden Master hat sich ausgezahlt. Die Bildqualität ist sehr gut. Ein leichtes Hintergrundrauschen wurde auf ein Minimum beschränkt. Die Farben sind eher dunkel gehalten, wirken aber natürlich. Kontrast und Helligkeit sind sehr gut aufeinander abgestimmt, sodass keine Details im Dunkeln verloren gehen. Die Schärfe ist auf hohem Niveau und unterliegt nur wenigen Schwankungen.

4,5/5

Ton:

  • Stereo 2.0 Spanisch
  • Untertitel: Deutsch

Die Originaltonspur kommt mit gut abgemischten Höhen und Tiefen aus den vorderen Lautsprechern. Die Dialoge sind jederzeit gut verständlich, und werden nicht von Hintergrundgeräuschen überlagert. Es wurden keine Tondefekte festgestellt. Die deutschen Untertitel sind gut lesbar.

4,5/5

Extras:

  • Interview
  • Trailer
  • Bildergalerie
  • Storyboard/Film Vergleich
  • Alternativer Anfang als Storyboard
  • Booklet
  • Audiokommentar

Bildstörung hat sich bei den Extras wieder sehr viel Mühe gegeben, bei denen sie vom Regisseur Augusti Villaronga tatkräftig unterstützt wurden. Ein neues Interview konnte aufgenommen werden. Außerdem kommentiert Villaronga die Bildergalerie. Der Storyboardvergleich wird mittels parallel laufender Bilder gezeigt.

4/5

Fazit:

Es hat zwar etwas gedauert, bis Bildstörung dieses Meisterwerk veröffentlicht hat, aber das Warten hat sich gelohnt. Die Qualität der DVD ist, wie von Bildstörung gewohnt, sehr gut. Der Film ist thematisch interessant und vermag zu schockieren. Für Mainstreamfans ist er zwar ungeeignet, dennoch können Fans von anspruchsvollen Filmen getrost einen Kauf wagen.

4,5/5

Wir bedanken uns bei Bildstörung für die freundliche Unterstützung.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s